Gesundheit: Diese Lebensmittel lassen euch besser schlafen – BUNTE.de

Im Schlaf sammelt der Körper Kraft und Energie für den nächsten Tag. Wenn das Einschlafen jedoch selbst zum Kraftakt wird, dann ist man auf Dauer schlapp und die Energiereserven lassen nach. Doch die Schlafsignale im Gehirn lassen sich recht einfach verstärken: Diese 8 Lebensmittel helfen, um in Zukunft besser einzuschlafen.

Etwa ein Drittel der Deutschen klagt regelmäßig über Schlafprobleme. Jeder von uns hatte sicher schon einmal eine Zeit im Leben, in der es mit dem Schlafen nicht so[1] gut geklappt hat. Langes Wachliegen, kurzes Einschlafen und dann wieder Aufwachen mitten in der Nacht. Der Tag nach einer solchen schlecht durchgeschlafenen Nacht ist anstrengend und die eigene Energie auf Sparflamme.

Hintergrund

Die Zeit, wann Sie aufwachen, sagt viel über die Gründe Ihrer Schlafstörung aus.
Schlafstörung? Darum wachen Sie immer zur gleichen Zeit auf![2]

Dank dem Hormon Melatonin besser schlafen

Beim wem Schäfchenzählen nichts bringt, der sollte es einmal mit Melatonin versuchen. Denn das Hormon macht müde. Um es zu produzieren, braucht der Körper Serotonin und die Aminosäure Tryptophan. Deshalb sind viele Schlafmittel auch mit diesen beiden Wirkstoffen angereichert. Doch auch einige Lebensmittel enthalten Serotonin und Tryptophan. So helfen sie auf ganz natürliche Art und Weise, die Müdigkeit zu steigern und damit die Schlafqualität zu verbessern[3].

Welche das sind? Hier eine Liste:

1. Reis

Die im Reis enthaltenden Kohlenhydrate erhöhen die Tryotophan-Konzentration im Blut. Vollkornreis enthält zusätzlich noch mehr Magnesium, das wiederum die Nerven und Muskeln entspannt.  
Unser Tipp: Ein Glas Reismilch vor dem Schlafen gehen wirkt wahre Wunder.

2. Lachs

Die Omega-3-Fettsäuren im Lachs regen die Produktion von Melatonin an!

3. Walnüsse

Vor etwa zehn Jahren haben US-amerikanische Wissenschaftler herausgefunden, dass Walnüsse die Konzentration von Melatonin im Blut um das Dreifache steigern.

Hintergrund

 lifestyle_ernaehrung_omas_superfoods_istock.jpg
Gesunde Ernährung Diese Superfoods kannte schon Ihre Großmutter[4]

4. Sojabohnen

Zwischen 400 und 500 Milligramm Tryptophan sind in 100 Gramm Sojabohnen enthalten.

5. Emmentaler Käse

Käse und Milchprodukte liefern jede Menge Tryptophan. Ganz besonders Emmentaler liefert jede Menge des Serotoninbausteins – bis zu 500 Milligramm pro 100 Gramm.

6. Eier

Statt dem Frühstück vielleicht einmal abends ein Omelett? Denn Eier haben mit 200 bis 250 Milligramm pro 100 Gramm einen hohen Tryptophangehalt.

7. Nachtmilchkristalle

Warme Milch mit Honig zum Einschlafen, dieses Hausmittel gab es bei vielen bereits in der Kindheit zum Einschlafen. Bei Bedarf kann man in die normale Milch auch Nachtmilchkristalle einrühren. Die Nachtmilch ist extrem reich an Melatonin, da die Kühe nachts gemolken werden. Daraus werden dann die Kristalle extrahiert.

8. Kamillentee

Dieser enthält zwar kein Melatonin und auch kein Tryptophan, wirkt aber beruhigend auf das zentrale Nervensystem.

Etwa ein Drittel der Deutschen klagt regelmäßig über Schlafprobleme. Jeder von uns hatte sicher schon einmal eine Zeit im Leben, in der es mit dem Schlafen nicht so[5] gut geklappt hat. Langes Wachliegen, kurzes Einschlafen und dann wieder Aufwachen mitten in der Nacht. Der Tag nach einer solchen schlecht durchgeschlafenen Nacht ist anstrengend und die eigene Energie auf Sparflamme.

Hintergrund

Die Zeit, wann Sie aufwachen, sagt viel über die Gründe Ihrer Schlafstörung aus.
Schlafstörung? Darum wachen Sie immer zur gleichen Zeit auf![6]

Dank dem Hormon Melatonin besser schlafen

Beim wem Schäfchenzählen nichts bringt, der sollte es einmal mit Melatonin versuchen. Denn das Hormon macht müde. Um es zu produzieren, braucht der Körper Serotonin und die Aminosäure Tryptophan. Deshalb sind viele Schlafmittel auch mit diesen beiden Wirkstoffen angereichert. Doch auch einige Lebensmittel enthalten Serotonin und Tryptophan. So helfen sie auf ganz natürliche Art und Weise, die Müdigkeit zu steigern und damit die Schlafqualität zu verbessern[7].

Welche das sind? Hier eine Liste:

1. Reis

Die im Reis enthaltenden Kohlenhydrate erhöhen die Tryotophan-Konzentration im Blut. Vollkornreis enthält zusätzlich noch mehr Magnesium, das wiederum die Nerven und Muskeln entspannt.  
Unser Tipp: Ein Glas Reismilch vor dem Schlafen gehen wirkt wahre Wunder.

2. Lachs

Die Omega-3-Fettsäuren im Lachs regen die Produktion von Melatonin an!

3. Walnüsse

Vor etwa zehn Jahren haben US-amerikanische Wissenschaftler herausgefunden, dass Walnüsse die Konzentration von Melatonin im Blut um das Dreifache steigern.

Hintergrund

 lifestyle_ernaehrung_omas_superfoods_istock.jpg
Gesunde Ernährung Diese Superfoods kannte schon Ihre Großmutter[8]

4. Sojabohnen

Zwischen 400 und 500 Milligramm Tryptophan sind in 100 Gramm Sojabohnen enthalten.

5. Emmentaler Käse

Käse und Milchprodukte liefern jede Menge Tryptophan. Ganz besonders Emmentaler liefert jede Menge des Serotoninbausteins – bis zu 500 Milligramm pro 100 Gramm.

6. Eier

Statt dem Frühstück vielleicht einmal abends ein Omelett? Denn Eier haben mit 200 bis 250 Milligramm pro 100 Gramm einen hohen Tryptophangehalt.

7. Nachtmilchkristalle

Warme Milch mit Honig zum Einschlafen, dieses Hausmittel gab es bei vielen bereits in der Kindheit zum Einschlafen. Bei Bedarf kann man in die normale Milch auch Nachtmilchkristalle einrühren. Die Nachtmilch ist extrem reich an Melatonin, da die Kühe nachts gemolken werden. Daraus werden dann die Kristalle extrahiert.

8. Kamillentee

Dieser enthält zwar kein Melatonin und auch kein Tryptophan, wirkt aber beruhigend auf das zentrale Nervensystem.

 Wer Lebensmittel mit Serotonin und Tryptophan isst, kann seine Müdigkeit auf natürliche Art und Weise steigern.Diese Lebensmittel lassen euch besser schlafen Bildergalerie ansehen[9]

 Wer Lebensmittel mit Serotonin und Tryptophan isst, kann seine Müdigkeit auf natürliche Art und Weise steigern. © iStock / DeanDrobot 1/1

Wer Lebensmittel mit Serotonin und Tryptophan isst, kann seine Müdigkeit auf natürliche Art und Weise steigern.

MEHR LESEN [10]

Quelle:

www.bunte.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s