GesundheitTestosteron macht keine Glatze – Deutschlandfunk

Ein hartnäckiges Vorurteil besagt, dass das männliche Sexualhormon Testosteron für Haarausfall sorgt. Wissenschaftler der Uni Greifswald haben diesen Mythos jetzt widerlegt.

Im Rahmen einer groß angelegten Gesundheitsstudie[1] der Bevölkerung in Vorpommern untersuchten sie, ob zwischen männlichen Sexualhormonen wie Testosteron und Haarausfall ein Zusammenhang besteht. Die Auswertung der Daten von mehr als 370 männlichen Probanden zeigte, dass weder die Haardichte noch das Haarwachstum erkennbar von Testosteron beeinflusst werden.

Bei Männern mit und ohne Haarausfall konnten die Forscher keine nennenswerten Unterschiede der Testosteronkonzentration nachweisen.

Eine alternative, belegbare Erklärung für den Haarausfall fanden die Wissenschaftler nicht. Neben genetischen Faktoren stehen andere Sexual- und Gewebshormone als Auslöser in Verdacht.

Fußnoten:

  1. ^ Gesundheitsstudie (dx.doi,org)
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s