Gesundheit: Land plant Vorstoß bei Versorgung von unheilbar Kranken – FOCUS Online

Die rheinland-pfälzische Landesregierung plant einen Vorstoß in der Gesundheitsministerkonferenz mit dem Ziel, die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) für unheilbar kranke Menschen von den Vorgaben des Vergaberechts zu lösen.

„Die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen kann nicht behandelt werden wie der gewöhnliche Beschaffungsakt einer x-beliebigen Ware oder Leistung“, sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD[1]) der Deutschen Presse-Agentur. Zwar sei die Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen insgesamt gut, erklärte die Ministerin. Aber bei dem wichtigen Thema SAPV gebe es Verbesserungsbedarf. „Denn aktuell acht Teams sind für Rheinland-Pfalz nicht ausreichend.

Quelle:

www.focus.de

Fußnoten:

  1. ^ Mehr zu SPD (www.focus.de)
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s