Der Mensch als eigener Heiler – WESER-KURIER online

Innerwise Petra Sieber

Beatrix Kramer führt bei Matthias Spils den Armlängentest durch. Im Hintergrund schaut Petra Sieber zu.   (UDO MEISSNER)

Twistringen. Beatrix Kramer sagt, sie habe lange Zeit unter Stress gelitten. Als sie im Jahr 2011 bei einer Autoren-Messe in Darmstadt den Arzt Uwe Albrecht traf, veränderte sich ihr Leben. Nach nur fünf Minuten fand Albrecht heraus: Kramers Trennung von ihrem Mann im Jahr 2008 ist immer noch die Ursache für den Stress. „Die Trennung war nicht verarbeitet, sondern nur verdrängt“, erzählt Kramer. Die Ursache erkannte Albrecht mithilfe der Innerwise-Diagnostik, die er erfunden hat.

Innerwise bedeutet Heilung für alles Lebendige. „Innerwise bedeutet innere Weisheit, die bei vielen verschüttgegangen ist“, betont Kramer. Das heißt: Der Mensch kann zu seinem eigenen Heiler werden. „Nur so konnte der Mann in mein Leben kommen, mit dem ich jetzt zusammen bin“, sagt die Twistringerin. Die Methode des Arztes hat sie so stark beeindruckt, dass sie mittlerweile selbst Menschen damit hilft. Zudem bildet sie Innerwise-Anwender aus. Und sie ist nach eigenen Angaben eine von lediglich drei Innerwise-Ausbilderinnen in der Region Niedersachsen/Bremen/Hamburg/Schleswig-Holstein; eine Kollegin arbeitet in Hamburg, eine andere in Lübeck. Darum kommen in Kramers Praxis an der Brunnenstraße 19 auch Klienten aus Aurich, Oldenburg und Minden-Lübbecke.

Der Armlängentest bildet die Basis ihrer Diagnostik. Er ist ein kinesiologischer Muskeltest. Hat der Klient Stress, entspannen sich seine Muskeln auf der einen Seite, auf der anderen sind sie angespannt. „Wenn die Daumen ungleich lang sind, hat der Klient Stress“, sagt die Heilpraktikerin für Psychotherapie. Kramers Klient Matthias Spils konnte sich zunächst nichts unter der Innerwise-Methode vorstellen – bis er sich von Menschen untersuchen ließ, die Kramer ausgebildet hat. „Es kam heraus, dass mein Magen Stress hat. Seit zwölf Wochen“, erzählt Spils.

Positiv überrascht wurde auch Petra Sieber vor zwei Jahren von der Innerwise-Methode. Sie beschäftigte sich mit ihr, weil ihr Hauptproblem ein mangelndes Selbstbewusstsein war. Sieber sagt: „Ich habe mich oft nicht getraut, mich durchzusetzen.“ Darum kaufte sie sich auch die Innerwise-Heilapotheke, zu der Folgendes gehört: ein Testsystem aus sechs Testkarten mit 18 Testkomplexen, 309 Heilfrequenzen von Bachblüten, Farben, Tieren, Erzengeln, Sternenklängen, Schüsslersalzen, Sternbildern, Seelenzeichen der Maria Magdalena, Pflanzen, homöopathischen Mitteln und Kristallen, eine Kopierkarte, ein Amulett, ein Handbuch mit Beschreibung der Methode und die Beschreibung aller Mittel. Dann habe sie mehr wissen und lernen wollen. Sie absolvierte einen Anfängerkursus bei Kramer, belegte weitere Kurse und will demnächst auch als Therapeutin arbeiten. Sieber sagt, sie könne nun viel besser erkennen, wenn sie nicht ehrlich zu sich ist, also gegen ihren eigenen Willen handelt. Und sie traue sich schneller, jemandem zu sagen, dass er nervt, wenn er nur seine Probleme bei ihr abladen möchte. 

Acht Prinzipien

Die Innerwise-Methode beruht auf acht Prinzipien, die in Leitsätzen so formuliert sind: „Ich lebe Integrität“, „Ich bin mir bewusst, was durch mich wirkt“, „Ich lebe mein Selbst“, „Ich empfange Heilung“, „Ich achte die Freiheit“, „Ich bin dankbar für meine Erfahrungen“, „Ich liebe das Leben“ und „Ich lebe Ehrlichkeit und bin authentisch“. Innerwise-Erfinder Uwe Albrecht lernte nach eigenen Angaben in der Schulmedizin, unter anderem bei Professor Friedrich Luft in Berlin, nach den neuesten Studien zu therapieren. Irgendwann las er die Studien nicht mehr und probierte viel aus. „Die Erfahrungen in der Rheumaklinik, wo es vor allem um Autoimmunerkrankungen (Selbstzerstörungserkrankungen) ging, haben später dann genau mit dem zusammengepasst, was ich mit dem Armlängentest fand: Kranke Menschen wollen in ihrem Unbewussten krank sein“, schreibt der Mediziner auf seiner Internetseite http://www.innerwise.com.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s