AOK-Experte referiert über Neues zur Krankenversicherung – Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Gladbeck.  Der Seniorenbeirat beendet sein Jahresprogramm mit Informationen über die auch individuellen Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

„Bewegt und gesund älter werden in Gladbeck“ heißt das Jahresmotto des Seniorenbeirats. Und nachdem dieses Thema in den vergangenen Monaten aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet wurde, geht es zum Abschluss am 4. Oktober im Caritas-Seniorenzentrum Johannes-van-Acken-Haus an der Rentforter Straße um die Kostenseite. Thema: „Aktuelles aus der Krankenversicherung“.

„Es gibt etliche Punkte, die vor allem bei Senioren Fragen aufwerfen oder zu Irritationen führen“, erklärt Wilfried Menke vom Seniorenbeirat die Themenauswahl und nennt als Beispiele die Befreiung von der Zuzahlung oder die individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL). Als Referenten versuchen Dieter Hanker und Klaus Bartsch von der AOK Nord Westfalen, Licht ins manchmal Dunkle der Kassenleistungen zu bringen.

Bei Befreiung von Zuzahlung Kontakt zur Kasse suchen

Wer zum Beispiel eine Befreiung von der Zuzahlung beantragen möchte, sollte beim ersten Mal unbedingt Kontakt zu seiner Krankenkasse aufnehmen, rät Dieter Hanker, denn: „Beim Erstantrag ist das Verfahren mit den Selbstauskünften relativ kompliziert.“

IGeL-Leistungen sind Untersuchungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht (mehr) bezahlt, aber von manchen Ärzten gern angeboten werden, zum Beispiel Augeninnendruckmessungen oder die Bestimmung des PDA-Wertes bei Männern. Die Kosten trägt der Patient. Dieter Hanker empfiehlt, sich vor der Unterschrift beim Arzt von der Krankenkasse beraten zu lassen. Seine Meinung zu diesem Thema: „IGeL-Leistungen sind niemals dringend, sonst würden sie von der Krankenkasse bezahlt.“

Der Vortrag wird etwa eine Stunde lang sein

Die Referenten informieren auch darüber, ob und in welcher Höhe gesetzliche Krankenkassen die Kosten für alternative Heilmethoden wie Osteopathie oder Akupunktur übernehmen. Sie erklären, warum es beim Urlaub im Ausland ratsam ist, eine Zusatzversicherung abzuschließen, um nicht auf einem Teil der Behandlungskosten sitzenzubleiben.

Dem etwa einstündigen Vortrag schließt sich eine Diskussion an, in der es auch um Fragen gehen kann, die den Besuchern auf den Nägeln brennen. Erfahrungsgemäß spielt in solchen Runden zum Beispiel der Zahnersatz oder die Krankenhauswahl eine wichtige Rolle. Und wer seine Fragen lieber im Vier-Augen-Gespräch klären lässt, hat auch dazu Gelegenheit.

Quelle:

www.waz.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.