Gitarre – Anfänger ab 27. September, mittwochs, 18-18.45 Uhr an 15 Terminen in … – FOCUS Online

Sie lernen in einer Kleingruppe das Spielen der Gitarre anhand leichter Spielstücke und populärer Songs.

Die Vermittlung von Notenkenntnissen ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Kurses. Bitte bringen Sie Ihre eigene Gitarre mit.

Ein Kurs für „echte“ Anfänger startet ab 29. September, freitags, 16-16.45 Uhr sowie für Fortgeschrittene, 18-18.45 Uhr an jeweils 15 Terminen in Senftenberg

Keyboard -Anfänger ab 27. September, mittwochs, 11-11.45 Uhr an 15 Terminen in Senftenberg

Italienisch- Anfänger ab 14. November, dienstags, 17-18.30 Uhr an 10 Terminen in Senftenberg

Uno, due, tre! Pronti via! – Sie wissen nichts damit anzufangen?! Also haben Sie gar keine Vorkenntnisse. Sie benötigen aber Italienisch für Ihre nächste Reise[1] oder Sie interessieren sich einfach nur für das Land und die Sprache? Los geht’s! Dann ist dieser reine Anfängerkurs genau richtig. In lockerer Atmosphäre bekommen Sie einen Einstieg ins Italienische und üben die wichtigsten Situationen, die Ihnen im Leben begegnen können.

Selbstbehauptung / Selbstverteidigung für Frauen ab 26. September, dienstags, 19-21 Uhr an 5 Terminen in Senftenberg

Körperlicher Gewalt gehen in den meisten Fällen verbale und psychische Grenzverletzungen voraus. Erkennen Frauen und Mädchen frühzeitig solche Grenzverletzungen, können sie diese oftmals verbal und durch ihre Körpersprache stoppen oder sich in Sicherheit bringen, ohne sich in eine körperliche Auseinandersetzung begeben zu müssen. Es ist klar, dass rein physische Techniken nicht ausreichen, sich zu wehren. Frauen und Mädchen müssen in einer bedrohlichen Situation zuerst einmal die psychische Hemmschwelle überwinden können, um sich überhaupt zu verteidigen und einen Angreifer im Ernstfall auch zu verletzen. In diesem Kurs lernen Sie deshalb neben praktischen Verteidigungstechniken auch, ihre Wahrnehmung wieder ernst zu nehmen. Sie reflektieren Ihr eigenes Verhalten, üben entschiedenes und selbstsicheres Auftreten und setzen sich mit ihrer Stimme und Körpersprache auseinander. Selbstbehauptung und Selbstverteidigung ist viel mehr als das Erlernen von Kampfsporttechniken. In gegenseitigen Übungen erprobt man Stärken und Möglichkeiten, die in Konflikt- und Gefahrensituationen hilfreich sind. Mit Atem, Stimme und Körpersprache können Sie weit mehr ausrichten, als Sie sich vorstellen. Sie lernen einfache aber effektive Abwehrtechniken mit Alltagsgegenständen (Zeitung, Kugelschreiber, Buch,…). Gespräche über Strategien, rechtliche Sachverhalte und Hilfemöglichkeiten runden das Gesamt-Programm ab.

Selbstheilungskräfte aktivieren – Vortrag am 5. Oktober, 18.30-20.45 Uhr in Senftenberg

Die älteste Heilmethode ist die Heilung aus sich selbst heraus. Die allertiefste Ursache einer jeden Krankheit oder Störung ist seelisch. Heilung auf dem geistigen Weg ist möglich. Im Vortrag lernen Sie die geistigen Ebenen der eigenen Psyche und ihre Wirkungen in Richtung Krankheit oder Gesundheit, Lebensfreude oder Leiden zu erkennen und zu nutzen. Darüber hinaus vermittelt der Vortrag einen Überblick über mögliche therapeutische Unterstützung. Der Abend ist unbedingte Basisinformation für die Kurse Selbstvertrauen – Selbstheilung und Meditation.

Englisch A1.1 ab 9. Oktober, montags, 17.30-19 Uhr an 10 Terminen in Senftenberg

Für Teilnehmer/-innen mit wenigen bzw. keinen Vorkenntnissen in Lexik und Grammatik bietet der Kurs den ersten Einstieg in die englische[2] Sprache. Neben der Aussprache und Intonation werden einfache Aussagesätze und Fragen, die Verneinung, die Gegenwartszeitform und die Mehrzahlbildung geübt. Dieser Kurs ist für Anfänger gedacht.

Englisch B2 – Keep on Talking ab 20. November, montags, 18.30-20 Uhr an 10 Terminen in Senftenberg

Don’t lose it, use it! Mit einer bunten Mischung interessanter Themen des täglichen Lebens, authentischen Hör- und Lesetexten, monologisches und dialogisches Sprechen und abwechslungsreiche Übungen zu Wortschatz und Grammatik können Englischkenntnisse in diesem Kurs fit gehalten und bei vielfältigen Sprechgelegenheiten angewendet werden.

Voraussetzung: anwendungsbereite Kenntnisse der Stufe B1 bzw. ca. 6 Jahre Englischunterricht.

PC-Grundlagen ab 11. Oktober, mittwochs, 17-20.30 Uhr an 7 Terminen in Senftenberg bzw. ab 10. Oktober, dienstags, 8-11.30 Uhr in Lübbenau

Für Einsteiger und wenig Versierte.

Wer kennt schon die Tricks und Zusammenhänge im Umgang mit Tastatur, Maus, Fenstern und Programmen!?

Was ist das Geheimnis der Windows-Oberfläche? Wo und wie wird sicher gespeichert, geordnet, kopiert und gelöscht? Was tun, wenn gar nichts mehr geht? Wofür ist die Systemsteuerung nützlich, was heißt „installieren“? Auf unzählige solcher und auf alle mitgebrachten Fragen erhalten Sie Antworten.

Wir arbeiten mit dem Betriebssystem „Windows 7[3]„, zeigen aber auch Unterschiede zu früheren und späteren Versionen auf, damit Einstieg oder Umstieg gelingen.

Ein PC- Grundlagen-Aufbaukurs beginnt ab dem 10. Oktober in der Zeit von 17-20.30 Uhr in Senftenberg.

Weitere Informationen sowie Anmeldungen für alle Kurse unter Telefon (03573) 810 30, Antje Ignatz, per E-Mail an volkshochschule@osl-online.de oder unter http://www.vhs-osl.de .

Quelle:

www.focus.de

Fußnoten:

  1. ^ Mehr zu Reise (www.focus.de)
  2. ^ Mehr zu englische (www.focus.de)
  3. ^ Mehr zu Windows 7 (www.focus.de)
Advertisements

Naturheilmittel für uns Frauen 50+ – Praxisvita

Ab 50 leiden viele Frauen unter verschiedenen Beschwerden wie Magen- und Blutdruckproblemen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen. Doch das muss nicht sein: Naturheilmittel können die Beschwerden oft genauso gut lindern wie Medikamente und sind gleichzeitig verträglicher!

Endlich! Das Gröbste ist geschafft: Die Kids stehen auf eigenen Beinen, und wir genießen unsere Zeit mehr denn je. Klar, dass wir uns verstärkt auf unser Wohlergehen konzentrieren. Denn spätestens ab 50 schleichen sich erste Wehwehchen ein, die oft nicht mehr von selbst verschwinden wollen. Fest steht aber auch, dass wir dabei nicht mehr vorschnell zu harten Pillen (inklusive Nebenwirkungen) greifen möchten, um Schmerzen und Co. schnell loszuwerden. Wie gut, dass uns die Naturheilkunde eine Fülle von Möglichkeiten bereitstellt, um Körper und Seele sanft in die Feel-good-Spur zu bringen!

1 Phyto-Therapie: Wir lieben Pflanzen-Power

Gegen jedes Leid ist ein Kraut gewachsen – ja, wer von uns kennt ihn nicht, den Leitsatz der Phytotherapie. Die älteste Heilmethode der Menschheit umfasst unter anderem die Klostermedizin, die traditionelle chinesische Medizin und Ayurveda. Sie behandelt Beschwerden mit Kräuterwirkstoffen aus Frischpflanzen, getrockneten Pflanzenteilen oder Extrakten. Die „Phytos“ aktivieren zum Beispiel in Form von Tees, Ölen, Salben, Aufgüssen und Säften Heilungsprozesse im Körper – ohne Nebenwirkungen.

Hilft bei: Allergien[1], Ängsten[2], Magen-Darm-Problemen, Schlafstörungen[3], Rheuma[4], Bluthochdruck[5].

2 Homöophathie: hochverdünnt – aber oho!

„Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“ – das war der geniale Ansatz von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie. In der Praxis heißt das: In Globuli, Tabletten und Tropfen stecken hochverdünnte Stoffe aus dem Pflanzen-, Tier- oder Mineralreich, die bei uns jene Symptome auslösen, unter denen wir leiden. Beispiel: Die Zwiebel, die eine laufende Nase und tränende Augen verursacht, kann genau diese Beschwerden beim Kranken heilen.

Hilft bei: Infekten, Stoffwechselstörungen, Hautleiden[6], Stimmungstiefs[7].

3 Schüßler-Salze: zwölf Gesundheits-Profis

Sie helfen uns bei Zipperlein, aber auch bei chronischen Erkrankungen. Doch wie funktionieren die Salze nach Doc Schüßler eigentlich? Die Theorie dahinter: Gerät der Mineralstoffhaushalt unserer Zellen aus der Balance – durch körperliche oder seelische Probleme –, entstehen Krankheiten. Zum Glück können wir mit zwölf homöopathisch verdünnten Heilsalzen dagegensteuern: Sie gleichen Verteilungsstörungen von Mineralien aus, regen die Selbstheilung des Körpers an. Jedes hat eine eigene Wirkung – und lässt sich dauerhaft oder bei akuten Beschwerden verwenden.

Hilft bei: Nervosität[8], Entzündungen, Bindegewebsschwäche, Muskelkrämpfen[9].

4 Kneipp-Lehre: Go for water!

Pfarrer Kneipps Philosophie fußt auf fünf Säulen: Pflanzen, Bewegung, Ernährung, Balance und – die wichtigste (!) – Wasser. Bei der Vorstellung von kalten Güssen frieren viele schon beim Lesen. Doch die Überwindung lohnt sich: Kalte, warme oder Wechsel-Anwendungen sind ein echter Turboschalter für unsere Gesundheit.

Hilft bei: Infektanfälligkeit, Krampfadern, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Problemen, Osteoporose[10], Erschöpfung.

5 Anthroposophie: die etwas andere Medizin

Das Prinzip ist einfach: Befinden sich Körper, Seele und Geist im Einklang, sind wir gesund! Vor allem Pflanzen (allen voran der Mistel) wird in der Anthroposophie große Bedeutung beigemessen. Über 300 Arzneien, die homöopathischen ähneln, sollen die Selbstheilungskräfte anregen.

Hilft bei: Rheuma, Verdauungsstörungen, Depressionen, Neurodermitis[11].

Fußnoten:

  1. ^ Allergien (www.praxisvita.de)
  2. ^ Ängsten (www.praxisvita.de)
  3. ^ Schlafstörungen (www.praxisvita.de)
  4. ^ Rheuma (www.praxisvita.de)
  5. ^ Bluthochdruck (www.praxisvita.de)
  6. ^ Hautleiden (www.praxisvita.de)
  7. ^ Stimmungstiefs (www.praxisvita.de)
  8. ^ Nervosität (www.praxisvita.de)
  9. ^ Muskelkrämpfen (www.praxisvita.de)
  10. ^ Osteoporose (www.praxisvita.de)
  11. ^ Neurodermitis (www.praxisvita.de)

Chinesische Kulturtage in Paderborn im Oktober – Neue Westfälische

Paderborn. China ist erstens anders. Und zweitens als man denkt. Solcherart Binsenweisheit ruft dazu auf, Vorurteile auf den Prüfstand zu stellen. Wer dazu nicht gleich ins Reich der Mitte reisen will, hat die Chance dazu auch vom 8. bis 11. Oktober. Dann finden nämlich erstmals von vier Paderborner Vereinen und Institutionen getragene Chinesische Kulturtage statt. Im Mittelpunkt stehen neben kuturellen und kulinarischen Aspekten auch medizinische Informationen und solche für Geschäftsleute. Die Idee dazu hatten Richard Erb, der als Geschäftsmann für Paderborner IT-Unternehmen 17 Jahre in China lebte und aktuell ehrenamtlich für das vor zwei Jahren gegründete Konfuzius-Institut in Paderborn als Senior Experte tätig ist, und Manfred Schlaffer, ehemals Kulturmanager in Diensten der Stadt Paderborn. Schlaffer gründete vor einem Jahr den Paderborner Kulturverein. Mit den Chinesischen Kulturtagen sollen nun die früheren jährlichen Ausländischen Kulturtage wiederbelebt werden. Diese fanden zwischen 1990 und 2007 rund um ein Schwerpunktland statt – auch das Reich der Mitte stand dabei schon im Fokus. Dritter im Veranstalterbund ist das China Medici TCM Centrum, das sich seit 2001 auf traditionelle chinesische Heilmethoden spezialisiert hat und inzwischen alle zwei Jahre zum Chinesischen Neujahrsfest ebenfalls eine Art Kulturtage anbietet. Außerdem gehört der Verein für Deutsch-Chinesische Freundschaft Paderborn mit seinen aktuell rund 30 Mitgliedern zu den Veranstaltern. Nach Schätzungen der Organisatoren leben inzwischen bis zu 1.000 Chinesen oder Deutsche mit chinesischen Wurzeln in Paderborn. Es sei an der Zeit, sich besser kennen zu lernen, „jenseits von Essen, Tanz und Musik“, meint Manfred Schlaffer. Nützlich dafür sollen denn auch insbesondere die Vorträge von China-Kennern am 10. Oktober im Konfuzius-Institut am Neuen Platz 4 sein. Vertreter der Paderborner Unternehmen Diebold Nixdorf und Unity sowie Richard Erb und Jörg Müller Lietzkow, Geschäftsführer des Konfuzius-Insitut Paderborn, berichten aus erster Hand von den interkulturellen Besonderheiten, mit denen deutsche Firmen in China rechnen müssen. Müller-Lietzkow: „Hier geht es darum, Brücken zu schlagen zwischen den Kulturen und sich fair und mit Verständnis zu begegnen.“ Das Paderborner Konfuzius-Institut ist eines von 19 in Deutschland. 250.000 Euro bringen die chinesische Kulturorganisation Hanban als Hauptverwaltung der weltweit 550 Konfuzius-Institute und die Standortinitiative Paderborn überzeugt zu gleichen Teilen bis Mitte 2019 als Anschubfinanzierung des Paderborner Ablegers auf. Dort fanden bisher vor allem Kurse zur Vermittlung von Kultur und Sprache statt. Etablieren will man sich aber auch speziell mit Angeboten für Firmen, die in China aktiv werden wollen. Der Medienwissenschaftler Jörg Müller-Lietzkow ist als Vorsitzender des Vereins Konfuzius-Freunde Westfalen einer der beiden Geschäftsführer. Den anderen Direktor, Mao Tie, stellt die Kulturorganisation Hanban. Fürs Management vor Ort sorgt Beate Pfänder.

Quelle:

www.nw.de

„Lebensförderung“ mit Rekordbeteiligung – Lokalkompass.de

 

Mülheim an der Ruhr[1]: Schloss Broich |

Mehr Stände, mehr Aussteller, mehr Vielfalt – die sechste Auflage der Mülheimer Messe „Lebensförderung“ überzeugt schon im Vorfeld mit beeindruckenden Ergebnissen.

Zum mittlerweile sechsten Mal findet im Mülheimer Schloss Broich die Messe „Lebensförderung“ statt. Am 8. Oktober geht es auf der Veranstaltung einmal mehr um komplementäre und alternative Heilmethoden. Unter dem Motto „Natürlich gesund“ präsentieren rund 30 Aussteller ihr Angebot rund ums Thema „Wohlbefinden“. Nach Angaben von Jürgen Friedmann ist dies ein neuer Ausstellerrekord. „Wir freuen uns riesig, dass die Messe so gut angenommen wird und wir Jahr für Jahr ganz organisch wachsen können“, formuliert der Mülheimer Energietherapeut und Messeveranstalter nicht ohne Stolz und verweist in diesem Zusammenhang auch auf die zahlreichen Vortragsveranstaltungen, die das Ausstellungsangebot einmal mehr kompetent und informativ abrunden.

Ein besonderes Highlight verspricht auch in diesem Jahr der musikalische Schlusspunkt der Veranstaltung zu werden. „Das Messe-Motto „Lebensförderung“ ist für uns kein Lippenbekenntnis, sondern eine grundsätzliche Lebensphilosophie. Deshalb unterstützen wir schon seit geraumer Zeit das Schulprojekt des ghanaischen Vereins „Love from Afrika e.V., der in diesem Jahr nicht nur erstmals als Aussteller mit von der Partie sein wird, sondern auch die Abendveranstaltung musikalisch gestalten wird. Ein Gospel-Chor der Extraklasse wird Messebesucher und Aussteller gleichermaßen mitreißen und die Sonne Afrikas für eine kurze Zeit ins herbstliche Mülheim bringen“, ist sich Friedmann sicher.

Mit 30 Ausstellern und 25 Messeständen sind die stimmungsvollen Räume von Schloss Broich auch in diesem Jahr komplett ausgebucht. „Trotz des großen Ausstellerinteresses habe wir die Standortfrage nie gestellt“, sagt Friedmann. „Allerdings denken wir schon heute darüber nach, wie wir die Messe künftig noch interessanter für unsere Besucher gestalten können. Wir sind sicher, bereits im nächsten Jahr das bestehende Angebot sinnvoll weiterentwickeln zu können und neue, lebensfördernde Akzente zu setzen. Es bleibt also spannend“, verspricht Friedmann.

Reichlich Spannung verspricht auch das diesjährige Ausstellerangebot. So reicht das Spektrum von traditioneller Indischer Medizin und Methoden der Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu cransiosacraler Biodynamik, energetischen Heilmethoden, natürlicher Kosmetik und Bienenprodukten als Wirkstoff in der Naturmedizin. „Mit unserem lebensnahen Angebot wollen wir Möglichkeiten aufzeigen, den Alltag attraktiver zu gestalten. Bei uns steht der sofort erlebbare und nachvollziehbare Nutzen für den Messebesucher im Mittelpunkt“, erläutert Friedmann, der in Mülheim eine eigene Praxis für Energie-Therapie betreibt und das Angebot auf der „Lebensförderung“ nicht als Konkurrenz zur klassischen Medizin sondern als hilfreiche Ergänzung versteht. Um sich davon zu überzeugen werden die Besucher an vielen Ständen die Möglichkeit haben, Demonstrationen live zu verfolgen oder gleich eine Kurzbehandlung auszuprobieren .Stärken und entspannen können sich die Besucher zudem in der kleinen Cafeteria, die mit Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken zum Verweilen einlädt.

Die 6. Messe „Lebensförderung“ findet am Sonntag, 8.Oktober 2016, in der Zeit von 11 bis 18:30 Uhr (Vorträge ab 12 Uhr) im Mülheimer Schloss Broich statt. Der Eintritt inkl. Abschlussveranstaltung mit Gospel-Chor kostet 9,- Euro. Alle Infos, auch zu den Ausstellern, gibt‘s im Internet unter http://www.lebensfoerderung.de.



Fußnoten:

  1. ^ Mülheim an der Ruhr (www.lokalkompass.de)

Mehr Sprachkurse an Volkshochschulen in Brandenburg – Märkische Onlinezeitung

Brandenburgs Volkshochschulen kommen auf immer mehr Unterrichtsstunden. Über 220 000 Schulstunden waren es bei den 20 Mitgliedern des Landesvolkshochschulverbands im vergangenen Jahr. Das sind rund 35 000 mehr als 2015 und etwa 66 000 mehr als 2014. Das teilte der Brandenburgische Volkshochschulverband auf seiner 34. Mitgliederversammlung in Oranienburg (Landkreis Oberhavel) am Freitag mit. Grund dafür sei eine Zunahme von Integrationskursen und Sprachförderkursen, erläuterte Evelyn Dahme, die Geschäftsstellenleiterin des Verbands. Bei anderen Angeboten seien die Zahlen stabil geblieben.

Demnach macht interkulturelles Lernen in Sprachkursen mit 62 Prozent des gesamten Kursangebots den mit Abstand größten Anteil aus. Die Hälfte der Sprachkurse sei Unterricht in Deutsch als Fremdsprache, mit dem die Volkshochschulen etwa 12 000 Teilnehmer erreichten. Beliebt bei Kursteilnehmern seien außerdem Gesundheitsthemen, wie etwa Ernährung und Kochen, Sport, Erste Hilfe oder Heilmethoden. Die Geschäftsstellenleiterin Dahme begründete das mit einem steigenden Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung. Außerdem nähmen etwa die Belastungen im Berufsleben zu.

Bis Ende 2018 wollen die Volkshochschulen im Land laut Mitteilung ihre Weiterbildungsangebote digitaler gestalten. Dazu gehören etwa digitale Lernplattformen, Videokonferenzen oder Seminare, zu denen sich die Teilnehmer vom heimischen Rechner aus einloggen können. Solche „Webinare“ würden bereits an den Volkshochschulen Potsdam-Mittelmark oder Teltow-Fläming angeboten.

Quelle:

www.moz.de

Mehr Sprachkurse an Volkshochschulen in Brandenburg – Märkische Onlinezeitung

Brandenburgs Volkshochschulen kommen auf immer mehr Unterrichtsstunden. Über 220 000 Schulstunden waren es bei den 20 Mitgliedern des Landesvolkshochschulverbands im vergangenen Jahr. Das sind rund 35 000 mehr als 2015 und etwa 66 000 mehr als 2014. Das teilte der Brandenburgische Volkshochschulverband auf seiner 34. Mitgliederversammlung in Oranienburg (Landkreis Oberhavel) am Freitag mit. Grund dafür sei eine Zunahme von Integrationskursen und Sprachförderkursen, erläuterte Evelyn Dahme, die Geschäftsstellenleiterin des Verbands. Bei anderen Angeboten seien die Zahlen stabil geblieben.

Demnach macht interkulturelles Lernen in Sprachkursen mit 62 Prozent des gesamten Kursangebots den mit Abstand größten Anteil aus. Die Hälfte der Sprachkurse sei Unterricht in Deutsch als Fremdsprache, mit dem die Volkshochschulen etwa 12 000 Teilnehmer erreichten. Beliebt bei Kursteilnehmern seien außerdem Gesundheitsthemen, wie etwa Ernährung und Kochen, Sport, Erste Hilfe oder Heilmethoden. Die Geschäftsstellenleiterin Dahme begründete das mit einem steigenden Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung. Außerdem nähmen etwa die Belastungen im Berufsleben zu.

Bis Ende 2018 wollen die Volkshochschulen im Land laut Mitteilung ihre Weiterbildungsangebote digitaler gestalten. Dazu gehören etwa digitale Lernplattformen, Videokonferenzen oder Seminare, zu denen sich die Teilnehmer vom heimischen Rechner aus einloggen können. Solche „Webinare“ würden bereits an den Volkshochschulen Potsdam-Mittelmark oder Teltow-Fläming angeboten.

Quelle:

www.moz.de

Tipps zum Wochenende: Dämmershopping, Vernissage und Gregor Gysi – donaukurier.de

Freitag

Dämmershopping bei Neuburg leuchtet

Neuburg: Neuburg darf wieder leuchten Foto: Schanz

Ingolstadt

Am Freitagabend gehen die Lichter in der Neuburger Innenstadt erst sehr spät aus. Denn an diesem Abend findet „Neuburg leuchtet“ statt: Bei dieser Veranstaltung haben zahlreiche Geschäfte bis 23 Uhr offen, es gibt Livemusik, Getränkestände und Lichtspiele an den Gebäudefassaden. Künstlerisch Talentierte können zudem an einem Stand Taschen bemalen. Der Eintritt ist frei.
 

La Casa Tropical

Die Temperaturen draußen sind zwar kontinuierlich am Sinken, im Ingolstädter Burgerlokal „Golden“ geht es aber unter dem Motto „La Casa Tropical“ noch einmal tropisch her. Dort tritt am Freitagabend die Band Django Charango auf und spielt eine feurige Mischung aus Salsa, Bossa Nova und Klezmer. Damit sich die Hüften dazu noch ein wenig leichter schwingen lassen, gibt es von 21 bis 23 Uhr eine Cocktail-Happy-Hour.  Der Eintritt ist frei. 
 

Volksfest

Hauser

Ingolstadt

Wer braucht schon die Wiesn, wenn Ingolstadt doch sein eigenes Volksfest hat? Das Schanzer Herbstfest wird heute eröffnet und bietet im Grunde all das, was man auf dem Oktoberfest auch findet: Festzelte, Achterbahnen, Riesenrad, reichlich zu essen und noch mehr Bier. Wie lautet doch das geflügelte Wort in Anlehnung an Goethe: „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“

Samstag

Ausstellungseröffnung im Museum für Konkrete Kunst

Foto: DK

Ingolstadt

Der Münchner Künstler Martin Fengel inszeniert die Designsammlung von Wilfried und Inge Funke im Museum für Konkrete Kunst. Er will zeigen, dass in Kaffeetassen und Blumenvasen mehr künstlerisches Potenzial steckt, als wir alle ahnen. Musikalisch untermalt wird die Veranstaltung von dem Münchner Künstler Benjamin Röder, es gibt zudem ein Buffet und Bowle. Die Vernissage geht von 19 Uhr bis 22 Uhr und der Eintritt ist frei.
 

Open-Air-Festival in Schrobenhausen: „Metal im Woid“

Sycronomica, Trollfaust, Goregonzola

Ingolstadt

Zum vierten Mal findet das Metal-Festival auf dem SSV-Gelände in der Högenau bei Schrobenhausen statt. Die Veranstalter, die Metal Maniacs aus Schrobenhausen, zielen nicht auf die breite Masse. 300 Tickets stehen bereit, die meisten sind schon verkauft. Gerechnet wird mit rund 350 Besuchern. Insgesamt werden 13 Bands zu sehen und hören sein. Am Samstag beginnt das Festival um 10 Uhr mit einem Frühstück. Um 12.30 Uhr geht dann das Konzert los. Tickets gibt es zum Preis von 25 Euro bei Turkisch Barbeque am Lenbachplatz 15.
 

Filmorchester-Nacht in Eichstätt

Eichstätt: Hollywoods Töne Foto: Edgar Mayer

Ingolstadt

Ein Muss für Filmmusik-Fans: Am Wochenende  tritt das Movie Night Orchestra in Eichstätt auf: Das renommierte Orchester spielt verschiedene Lieder aus der Welt der Filmmusik, des Musicals sowie aus dem Pop- und Folk-Genre. Einen Schwerpunkt wird das Ensemble auf den Soundtrack des Disney-Films „Frozen“ legen. Als Gesangsolisten wirken die Sopranistin Anna-Magdalena Perwein sowie Raffael Beck mit. Zudem tritt Christoph Windisch als Soloklarinettist auf.  Das Konzert findet im alten Stadttheater in Eichstätt um 19.30 Uhr statt. Tickets erhalten Sie in allen Geschäftsstellen des DONAUKURIER.
 

Sonntag

„Wer dablost’s“ mit hoher Politprominenz

„Wer dablost’s?“ mit Andreas M. Hofmeir.

Johannes Hauser

Ingolstadt

Regelmäßig lädt La-Brass-Banda-Tubist Andreas Hofmeir zur Kulturveranstaltung „Wer dablost’s“ Gäste aus verschiedenen Kunstbereichen in die Halle neun in Ingolstadt ein. An diesem Sonntag sind die Musiker und Kabarettisten Ecco Meineke und Axel Pätz dabei – und passend zum Wahlsonntag: Gregor Gysi. Sie alle geben Kostproben ihrer Programme, bevor sie auf der Couch Platz nehmen und sich an der Tuba versuchen. Der Einlass ist um 19 Uhr. Tickets gibt es an allen bekannten DONAUKURIER-Verkaufsstellen für 20 Euro und an der Abendkasse für 25 Euro. 
 

Gesundheitsmesse in der Saturn-Arena

Themen wie Gesundheit, Wellness, Sport und Beauty erleben seit Langem schon einen Boom. Nun gibt es in Ingolstadt auch eine Messe zu diesem Thema: Bei der „Mein Leben“ finden Sie aktuelle Trends und Angebote rund um Gesundheit, Wellness und Sport – von Schulmedizin und alternativen Heilmethoden über Fitness und Sport bis hin zu Veggie- und Bio-Produkten. Die Messe findet in der Saturn-Arena statt und hat von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt liegt bei vier Euro. Mehr Informationen dazu finden Sie hier
 

Kulturbrunch mit Kunstflohmarkt

Wer vor der Wahl noch einmal ein wenig Kultur tanken will, kann dies am Bahnhofsvorplatz in Eichstätt tun. Hier findet bei schönem Wetter von 10 bis 14 Uhr ein Kulturbrunch mit Kunstflohmarkt statt. Das Essen wird von den Besuchern selbst mitgebracht, zudem bieten die Organisatoren Kaffee, Tee und kalte Getränke sowie Kuchen auf Spendenbasis an. Zudem kann munter geshoppt werden: Zu ergattern gibt es verschiedene Kunstobjekte wie Zeichnungen, Gemälde, Fotografien oder Schmuck. Der Erlös des Flohmarktes geht zu 100 Prozent an die Organisation „Achtung Kultur“. [1]

Fußnoten:

  1. ^ Mehr Informationen dazu finden Sie hier (meinleben-ingolstadt.messe.ag)